Manufaktur für kreativen Ideen

Venedig mit seinen vielen kleinen Gassen

Bereits vor 2 Jahren zu unserer Hochzeitsreise waren wir im wunderschönen Italien. Zu diesem Zeitpunkt haben wir Venedig allerdings nur am Abend und bei Nacht erleben dürfen und waren einwenig enttäuscht. Dieses Jahr war nun die passende Gelegenheit für uns zu sagen, wir geben der Stadt eine zweite Chance.

Auf dem ersten Eindruck wirkte die Stadt auf mich sehr alt und touristisch stark überlaufen, jedoch wenn man sich etwas Zeit nimmt entdeckt man viele bezaubernde und vor allem ruhige Plätze. Die kleinen Gassen mit den unzähligen Brücken wirken im richtigen Licht nahezu romantisch. Vielen Touristen nutzen die Gelegenheit für eine Gondelfahrt durch die engen Flussmündungen, aber man kann die Stadt auch bequem zu Fuß entdecken. Überall verteilt gibt es Trinkwasserbrunnen, kleine Kaffees und Kneipen oder Supermärkte bei den man sich eine Erfrischung holen kann.

In den 3 Tagen in denen wir uns hier aufhielten, lernten wir die schönen aber auch stressigen Seiten von Venedig kennen. Meine Schwiegermutter brachte einen schönen Vergleich. Sie sagte, die Stadt sei wie eine alte, faltige Dame mit Goldkette. Diesen Vergleich finde ich äußert passend.

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

Antworten

© 2017 Benda-Benda